ZAP-Prüfungsvorbereitung

Durch die gezielte Prüfungsvorbereitung, wird das Selbstvertrauen der Schülerinnen und Schüler in die eigenen Fähigkeiten gestärkt. Gezielt wird die Prüfungssituation geprobt, wodurch eine Vertrautheit mit der Situation erreicht wird, die der Schülerin, dem Schüler die Prüfungsangst nimmt. Durch trainieren von Prüfungstechniken, wird der Schülerin, dem Schüler ein Hilfemittel an die Hand gegeben, mit dem sie, er es leichter hat, bessere Prüfungsergebnisse zu erzielen.

ZAP – Der mittlere Schulabschluss (Fachoberschulreife) und der Hauptschulabschluss nach Klasse 10 werden in Nordrhein-Westfalen seit dem Schuljahr 2006/07 in einem Abschlussverfahren vergeben. Alle Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen an Hauptschulen, Realschulen, Gesamtschulen und Sekundarschulen nehmen daran teil. Abendrealschulen und Waldorfschulen nehmen ebenfalls an dem Verfahren teil. An Förderschulen und Waldorf-Förderschulen nehmen diejenigen Schülerinnen und Schüler teil, die zielgleich unterrichtet werden und die entsprechenden Abschlüsse anstreben. Den Kern des Prüfungsverfahrens bilden schriftliche Prüfungen mit zentral gestellten Aufgaben in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch.